Sie sind hier

Schachklub Durlach gewinnt Bezirkspokal

Zum Finale im Bezirkspokal der Vierermannschaften trafen sich unlängst die Schachklubs aus Durlach und Untergrombach. Nach einem spannenden Kampf konnten sich die Durlacher knapp mit 2,5:1,5 durchsetzen und den Pokal in die ehemalige Residenzstadt holen.

Bereits auf dem Weg ins Finale hatten die Durlacher ihre diesjährigen Ambitionen demonstriert, indem sie die Mannschaften des SK Sulzfeld, der Slavija Karlsruhe und - im Halbfinale - des SV Pfinztal mit der 4:0-"Höchststrafe" belegten. Lediglich den Schachfreunden aus Forst gelang es im Viertelfinale, den Durlachern zumindest einen halben Punkt vorzuenthalten. Neben den im Finale eingesetzten Spielern zeichneten sich hierbei Ulrich Klemm und Jan Dehne-Niemann aus, die bei ihren beiden Einsätzen jeweils siegreich blieben.

Im Finale war mit dem großen SC Untergrombach eine härtere Nuß zu knacken. Jedoch mußten die "U-Bacher" aufgrund des gleichzeitigen Spieltags der 2. Schach-Bundesliga auf den größten Teil ihrer Bundesligamannschaft verzichten und sich im Wesentlichen auf die Akteure verlassen, die den Durlachern vor Wochenfrist in der Landesliga ein Unentschieden abgenötigt hatten. Diese Chance ließen sich die konzentriert spielenden Durlacher nicht entgehen. Wulf Oppelt gelang es, seinen Gegner zu überspielen, während Bernd Wagner am Spitzenbrett gegen seinen bundesligaerfahrenen Gegner ein Remis erzwang. Nachdem Nils Bergmann seinen Endspielvorteil zum Sieg geführt hatte, konnte Thomas Kapfer die letzte Partie aufgeben, da der Pokalsieg mit dem 2,5:1,5-Sieg gesichert war.

Mit dem Pokalsieg verbunden ist zugleich die Qualifikation für den Badischen Pokal, der im Sommer ausgespielt werden wird.