Sie sind hier

Mannschaftskampf 2006/07 Runde 7

Zwei Unentschieden konnten die Mannschaften des SK Durlach in der siebten Runde der Mannschaftsmeisterschaften verbuchen. Während die ersatzgeschwächte 2. Mannschaft mit ihrem 4:4 gegen Rochade Dettenheim jedoch zufrieden sein konnte, hat die Durlacher Erstvertretung mit ihrem Remis gegen die 2. Mannschaft des SC Untergrombach ihre Aufstiegschance möglicherweise vergeben.

Im Spitzenspiel der Landesliga empfingen die Durlacher die zweite Mannschaft des großen Nachbarn aus Untergrombach, wobei angesichts des dritten Aufstiegsaspiranten aus Pforzheim für beide Seiten nur ein Sieg die Möglichkeit des Aufstiegs aus eigener Kraft offenhielt. Jedoch gingen zwei Partien schnell verloren, bevor Nils Bergmann und Jan Dehne-Niemann ihre Gegner überspielen und den Kampf ausgleichen konnten. Zwei Remisen steuerten Wulf Oppelt und am Spitzenbrett Thomas Kapfer nach z.T. zwischenzeitlich guten Stellungen bei. Eine weitere Niederlage verhinderte dann jedoch einen möglichen Mannschaftserfolg; immerhin gelang den Durlachern noch der Ausgleich zum 4:4, nachdem Dr. Matthias Kleifges seinen Gegner in einem dramatischen Zeitnotfinale überwunden hatte. Für einen Aufstieg müssen die weiterhin drittplatzierten Durlacher jetzt aber auf Fehler ihrer Konkurrenten in den noch ausstehenden beiden Runden hoffen.

Stark ersatzgeschwächt und nur zu sechst mußte die 2. Durlacher Mannschaft in Dettenheim antreten, so daß zwei Partien kampflos aufgegeben werden mußten. Als darüber hinaus zwei weitere Partien verloren gingen, schien der Kampf entschieden; jedoch konnten Michael Cramer, Dr. Fritz Stier, Dieter Fluck und Dr. Holger Hopp sodann ihre Partien gewinnen und mit einer Energieleistung doch noch das Mannschaftsremis sichern. Die 2. Mannschaft rangiert damit weiterhin im Mittelfeld der Kreisliga A.