Schachklub Durlach gewinnt Bezirkspokal

Zum Finale im Bezirkspokal der Vierermannschaften trafen sich unlängst die Schachklubs aus Durlach und Untergrombach. Nach einem spannenden Kampf konnten sich die Durlacher knapp mit 2,5:1,5 durchsetzen und den Pokal in die ehemalige Residenzstadt holen.

Mannschaftskampf 2006/07 Runde 7

Zwei Unentschieden konnten die Mannschaften des SK Durlach in der siebten Runde der Mannschaftsmeisterschaften verbuchen. Während die ersatzgeschwächte 2. Mannschaft mit ihrem 4:4 gegen Rochade Dettenheim jedoch zufrieden sein konnte, hat die Durlacher Erstvertretung mit ihrem Remis gegen die 2. Mannschaft des SC Untergrombach ihre Aufstiegschance möglicherweise vergeben.

Mannschaftskampf 2006/07 Runde 6

Die weite Reise nach Simmersfeld hat sich für die Erste gelohnt. Thomas gewann schnell und sicher gegen FM Huber. Nach einigen Remisen von Jan, Frank, Nils und Matthias brachte die Zeitnotphase die Entscheidung. Wulfs Gegner Günter Blaich war wie üblich in schrecklicher Zeitnot, drückte die Uhr nicht richtig und überschritt so die Zeit. Bernd konnte seine verdächtige Stellung zusammenhalten und der Gegner überzog es in seiner Zeitnot. Da tat dann auch die Niederlage von Ulrich nicht mehr wirklich weh.

Bezirksmannschaftspokal Runde 4

Mit einem souveränen Sieg gegen die zweite Garnitur von Pfinztal qualifizierten wir uns heute für den badischen Mannschaftspokal.

Durlach  - Pfinztal    4-0
Kapfer   - Terzis      1-0
Wagner   - Giacomelli  1-0
Dehne-N. - Merkle      1-0
Oppelt   - Liedhegener 1-0

Mannschaftskampf 2006/07 Runde 4

Die Erste holte zwei wichtige Punkte gegen Pfinztal ab. Unsere hinteren Bretter sorgten diesmal für die Entscheidung. Vorne blockten Thomas und Bernd. Matthias und Ralf haben ihre momentane Formkrise leider noch nicht überwunden. Dafür gewannen Wulf, Nils und Ulrich souverän. Da konnte Frank sogar sein Turmendspiel mit Mehrbauer Remis geben.

Die Zweite agierte noch souveräner. Nach dem Sieg von Reinhard Litterst am Spitzenbrett brach beim Gegner jeglicher Widerstand zusammen. Wer noch nicht auf Verlust stand machte schnell Remis.

Pfinztal   - Durlach   3,5-4,5

Mannschaftskampf 2006/07 Runde 3

Mit einem in der Höhe überraschend klaren 6:2-Erfolg konnte sich die 1. Mannschaft des Schachklubs Durlach am dritten Spieltag der Landesliga gegen die 3. Mannschaft der Karlsruher Schachfreunde durchsetzen.

Bezirksmannschaftspokal Runde 3

Durch die Absagen von Thomas Kapfer und Wulf Oppelt kamen Jan Dehne-Niemann und Ulrich Klemm zu ihrem ersten Pokaleinsatz in dieser Saison. Und Sie meisterten Ihre Aufgaben souverän. Die Förster hatten wohl ähnliche Probleme und konnten nicht Ihre beste Truppe aufbieten. Ulrich überraschte seinen Gegner mit einem Turmopfer durch das der gegenersiche König in ein Mattnetz gezogen wurde. Als Bernd gewonnen hatte, konnte Nils beruhigt Remis anbieten. Kurz darauf hatte dann Jan das merkwürdige Gambit seines Gegners widerlegt und den dritten Sieg eingefahren.

Mannschaftskampf 2006/07 Runde 3

Eine unerwartete Niederlage musste die Erste bei unserem bisherigen Lieblingsopfer Jöhlingen hinnehmen. Dass wir nur zu siebt waren, war nicht der auschlaggebende Grund für die verdiente Niederlage. Hinten punkteten Reinhard Litterst und Nils Bergmann gewohnt souverän aber vorne lief diesmal rein gar nichts.

Die Zweite siegte diesmal souverän gegen einen überforderten Gegner.

Durlach    - Jöhlingen 3-5
Kapfer     - Schuster  1/2
Wagner     - Dehm,Jü.  0-1
Kleifges   - Dehm,Jo.  0-1
Ostermeier - Buth      0-1
Oppelt     - Dehm,Mi.  1/2
Bergmann   - Tepel     1-0

Bezirksmannschaftspokal Runde 2

Die Cracks von Slavija durften in der Parallelbegegnung gegen Oberhausen einen stressfreien Tag verbringen. Uns stellte man nur Spieler aus der dritten Mannschaft entgegen. Der 4-0 Sieg war dann zwar Pflicht aber vor allem bei Thomas sehr sehr glücklich.

Durlach-Slavija     4-0
Kapfer - Li         1-0
Wagner - Anderer    1-0
Klemm  - Köhler     1-0
Oppelt - Abendschön 1-0

Mannschaftskampf 2006/07 Runde 1

Diesmal war es wirklich ein deutliches 4,5-3,5 welches die Erste gegen Bretten einfuhr. Die Brettener opferten wieder an den ersten beiden Brettern zwei DWZ-Leichtgewichte, so dass es schnell 2-0 stand. Es folgten Remisen durch Jan, Frank und Nils. Dann gewann Ralf seine Partie im Königsangriff so dass sich ein Debakel abzeichnete, zumal Matthias auf Gewinn stand und auch Wulf bereits ein Remisangebot abgelehnt hatte. Leider verkofferten beide ihre schönen Stellungen in Zeitnot.

Die Zweite spielte gegen Zeutern 4-4. Das war sehr glücklich für Zeutern. Hier war mehr drin.

Seiten

Schachklub Durlach RSS abonnieren